Training

 
FINANCIAL PLANNER / FINANCIAL BASICS
Von der Praxis für die Praxis erlebt der Seminarteilnehmer in einer komplexen Unternehmenssimulation genau die Dynamik und Kräfte, die sich im Geschäftsalltag eines Controllers, der sowohl strategische Entscheidungen trägt, finanziellen Überblick halten muss und zu jeder Zeit in der Lage sein muss, genau einzuschätzen, wie gut oder schlecht es seinem Unternehmen geht.

20150328_151340

 

 

 

 

Im Laufe von 3 intensiven Seminartagen werden die Teilnehmer zum grundlegenden betriebswirtschaftlichen Verständnis des strategischen Managements und Controllings geführt.

Mittels einer simulierten Geschäftssituation werden in kleinen Gruppen finanzpolitische und strategische Entscheidungen getroffen, dessen Auswirkungen sich unmittelbar auf den simulierten Geschäftsverlauf auswirken und welche anschließend analysiert werden. Während des gesamten Simulationsverlaufes werden die Teilnehmer in Fachgesprächen begleitend geschult.

Start der Unternehmenssimulation:
Mit einem begrenzten Anfangsbudget von 20 Mio. CB cash und einer funktionierenden Grundausstattung des simulierten Unternehmens werden die Teilnehmer in kleinen Teams in die Situation versetzt das Unternehmen ab sofort zu steuern. Mangels Unternehmensdokumentationen starten die Teams mit ihrer ersten Analyse.

1.) Es gilt sich zunächst ein eigenes Bild von der
Geschäftssituation zu machen.

2.) Erste Entscheidungen hinsichtlich neuer oder
erweiterte Geschäftskapazitäten werden getroffen.

3.) Es ist zu planen mit welchen Produkten man auf
welchen Märkten tätig sein möchte.

4.) Eine Geschäftsplanung für die nächste Zukunft ist zu
erstellen und der Öffentlichkeit in einer fiktiven
Pressekonferenz zu präsentieren.

5.) Dann beginnt das operative Geschäft. Die
Finanzsituation ist zu sichern. Es wird im Wettbewerb
zwischen den teilnehmenden Gruppen gekauft,
verkauft, verhandelt und produziert.

6.) Der Jahresabschluss wird erstellt und mittels
Kennzahlenermittlung ausgewertet.

7.) Neue Investitionsentscheidungen werden kalkuliert.

8.) Fehlentscheidungen werden korrigiert.

9.) Nach den ersten simulierten Geschäftsjahren werden die erzielten Ergebnisse auf einer erneuten Pressekonferenz präsentiert und mit den Planungen abgeglichen.